B E T - BLOG

Die BET blogt. Ergänzend zu unserem Webmagazin, mit einer quartalsmäßigen Marktperspektive, bietet Ihnen der Blog wöchentlich vertiefende Meinungen und Kommentare.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen. Kommentieren Sie die Beiträge und diskutieren Sie mit uns und den Kollegen aus der Branche.

Das sind doch eigentlich gute Nachrichten: Der Stromhandel im europäischen Binnenmarkt soll nach dem Willen der EU vereinfacht werden. Eine der positiven Folgen eines vereinfachten Stromhandels innerhalb der EU wäre sodann die Flexibilität jedes Mitgliedsstaates, zu viel erzeugten Öko-Strom unkompliziert an den Nachbarn zu liefern. Alles Tip Top sollte man denken, wäre da nicht die Physik und mit...


… [ mehr ]


Im heutigen Blogbeitrag beschäftigen uns zwei Meldungen. Eine berichtet über die Relativierung des Einspeisevorrangs für EEG- und KWK-Einspeiser durch die Novelle des Netzausbaubeschleunigungsgesetzes (Nabeg 2.0) Eine Andere betraf die zufriedenstellend verlaufende Testphase eines lokalen Flexibilitätsmarktes zur Netzentlastung, die ein großer deutscher Verteilnetzbetreiber durchgeführt hat.


… [ mehr ]


Eine Studie im Auftrag der Deutschen Energieagentur (Dena) befasst sich aktuell mit dem Thema Blockchain im Energiemarkt. Es wurden rd. 300 Energieunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Demnach wird Blockchain im Bereich Peer-to-Peer-Handel (Rechner-Rechner-Verbindung) sowie in der E-Mobilität und weiteren Bereichen genutzt.


… [ mehr ]


Systemanpassung

– die Hoffnung stirbt zuletzt…


Seit mehreren Jahren wartet die Branche nun bereits auf dringend anstehende Anpassungen in den relevanten Verordnungen zur Netzentgeltsystematik sowie insbesondere auf einen aktualisierten Rahmen für reduzierte Netzentgelte für steuerbare Verbrauchseinrichtungen in der Niederspannung nach § 14a EnWG. [ . . . ]


… [ mehr ]


Das Eidgenössische Departement (Ministerium) für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat den WACC (Weighted Average Cost of Capital), den durchschnittlichen Kapitalkostensatz für Investitionen ins Stromnetz, für das Tarifjahr 2020 erneut auf 3,83 % festgelegt. Die Festlegung in der Schweiz erfolgt jeweils bis Ende März und gilt für ein Tarifjahr. Im Tarifjahr 2016 waren es noch 4,7 %...


… [ mehr ]


Hätten Sie gewusst, wie hoch die Nettostromerzeugung in Deutschland im Jahr 2017 war? Nun, ich habe immer rd. 600 TWh als Faustwert im Kopf und hätte damit sogar recht gut gelegen. Es waren genau gesagt 601,4 TWh. Interessant, dass wir in Deutschland im Vorjahr 2016 genau die gleiche Höhe an Stromerzeugung hatten. Hat also unserBestreben nach mehr Energieeffizienz auf der einen . . .


… [ mehr ]


Wieselflink oder lahm wie eine Ente?

Kulturentwicklung: Wie Energieversorger schneller zu Entscheidungen kommen


Viele Unternehmen in- und außerhalb der Energiewirtschaft setzen beim Wettstreit um Marktanteile auf Schnelligkeit und Kundenorientierung. Heute reicht es jedoch schon längst nicht mehr, eine „Innovation“ auf den Markt zu bringen, die Ingenieure und Produktentwickler im allseits bekannten „stillen Kämmerlein“ über Jahre hinweg zur Perfektion getüftelt haben. Immer häufiger werden deshalb agil...


… [ mehr ]


Mit Datum vom 30.01.2019 hat die Bundesnetzagentur eine Neuauflage des „Leitfaden der Regulierungsbehörden zu Inhalt und Struktur von Anträgen und Anzeigen zur Abänderung der kalenderjährlichen Erlösobergrenzen nach § 26 ARegV herausgegeben und damit die Version von Mai 2010 ersetzt.


… [ mehr ]