„Greta-Effekt"

Heute lese ich in der Online-Ausgabe eines deutschen Nachrichtenmagazins von dem sogenannten “Greta Effekt“ und ich muss zugeben, diese Bezeichnung bisher noch nicht gehört zu haben, konnte mir jedoch sofort etwas darunter vorstellen. In der Tat hat die junge schwedische Aktivistin mit ihrem Schulstreik und der sich auch bei uns in Deutschland inzwischen etablierten "Fridays-for-Future"-Bewegung für einen Wiedererkennungswert und für ein langsam wahrnehmbares, verändertes Konsumentenverhalten gesorgt.

Messbar machen dies beispielsweise die großen Vergleichsportale im Internet, über die immer mehr Konsumenten auch ihren Stromanbieter auswählen. Im Vergleich zum Vorjahr hätten sich im letzten Monat spürbar mehr Verbraucher für einen Ökostromvertrag entschlossen und dies wird auf den besagten „Greta-Effekt“ zurückgeführt.

So oder so, die Klimadebatte ist nicht nur richtig und wichtig, sie kommt auch allem Anschein nach inzwischen in den Köpfen der Verbraucher an und nimmt an Fahrt auf. Wer sich nachhaltig für Klimaschutz und saubere Energie einsetzen möchte, kann bei der Auswahl seines Stromproduktes zudem darauf achten, dass sein Anbieter einen Teil seiner Einnahmen in den Bau neuer Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung in Deutschland investiert. Auf diese Weise helfen wir sicherzustellen, dass der Anteil moderner und hocheffizienter EE-Erzeugungsanlagen wächst und die alte Technik nachgerüstet und verbessert wird. Auch ein genauer Blick auf die Zertifikate oder Gütesiegel der Stromprodukte macht Sinn, denn es ist niemandem damit geholfen, beispielsweise norwegischen Strom aus Wasserkraft zu kaufen und die Norweger beziehen ihren Strom sodann aus benachbarten Atomkraftwerken.

Nicht nur bemerkenswert, sondern auch beruhigend finde ich es, wenn der Protest unserer Jugend trotz Gegenwind der Politik Veränderungen in unseren Köpfen vornimmt und unser Verhalten neu justiert – nicht nur bei der Auswahl des „richtigen“ Stromproduktes.

Ich wünsche Ihnen einen gute, energiereiche Woche!

Herzlichst Ihr
Micha Ries

Kommentare anzeigen(bisher kein Kommentar)

Neuen Kommentar schreiben

Die Speicherung der Kommentare erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung, welche Sie uns durch das Betätigen der Funktion „Kommentar absenden“ geben. Sie können die von Ihnen erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an marketing.at.bet-energie.de. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen der Kommentarfunktion finden Sie in unserer Datenschutzerklärung innerhalb des Absatzes „Datenerfassung auf unserer Website“.