Organisation & Prozessmanagement
2019/04

Old Boy - New Work

Ein bisschen agiler geht (n)immer

Seit ein paar Jahren wird die Debatte um agiles Arbeiten auf allen Branchenforen leidenschaftlich geführt. Auf der einen Seite die Fans von agilen Organisationen und dem so genannten „Neuen Arbeiten“ nach der Start-Up-Mentalität. Auf der anderen Seite die Skeptiker, für die agiles Arbeiten in Stadtwerkestrukturen undenkbar ist.

Wir denken: Ein bisschen agiler könnte es da und dort schon sein.


Es muss ja nicht immer gleich die Abschaffung aller Hierarchieebenen und eine vollständige Umstellung aller Aktivitäten auf Scrum-Projekte und Design Thinking Workshops sein. Aber das Bestehende neu zu denken schafft Bewegung. Und diese tut gut, um den Anforderungen an die Versorgungsaufgabe heute und in Zukunft erfolgreich gerecht zu werden. 

Auf dem Partnertag der Energieforen Leipzig haben wir Anfang September zu diesem Thema vorgetragen. Gemeinsam mit Heide Oberbeck (Osterholzer Stadtwerke) haben wird das Spannungsfeld von Erfahrung und Aufbruch in die neue Welt des Arbeitens differenziert. Hierzu wurden die Extrempositionen von ‚Old Work‘ und ‚New Work‘ in den Dimensionen Menschen, Führung, Prozesse/Strukturen und Infrastruktur beschrieben. Das Ergebnis haben wir in einer Skala aufgetragen. Dabei ist ein Check zur Selbsteinschätzung entstanden. Diesen finden Sie im entsprechenden Auszug des Vortrags hier.

Falls Sie sich fragen, wie Sie die Ergebnisse Ihrer Selbsteinschätzung verwenden können, sprechen Sie uns gerne an.