BET Beratung für die Energiewirtschaft

Weitere Ausgaben:
Newsletter für Netzbetreiber

13.01.2022 | Newsletter Ausgabe 01/2021 Technische Anschlussbedingungen überprüfen

Dr. Sören Patzack und Oliver Radtke
oliver.radtke@bet-energie.de

Die Technischen Anschlussbedingungen (TAB) von Netzbetreibern ergänzen die gesetzlichen Vorgaben aus § 49 EnWG und § 20 NAV. Sie definieren Anforderungen an Kundenanlagen (Verbraucher und Erzeuger) mit Anschluss an das Stromnetz und ermöglichen eine spezifische Ausgestaltung der VDE-Anwendungsregeln entsprechend den individuellen Anforderungen des Versorgungsnetzes. 

Die TAB spiegeln grundsätzlich den allgemein anerkannten Stand der Technik wider und bauen auf den entsprechenden Anwendungsregeln (bspw. VDE-AR-N 4100, 4105, 4110) des Forum Netztechnik Netzbetrieb (FNN) im VDE auf. Diese Richtlinien wurden in den letzten Jahren novelliert, um insbesondere europäische Vorgaben (bspw. aus dem Network Code Requirement for Generators, RfG) abzubilden. Sie enthalten diverse Freiheitsgrade für den Netzbetreiber, technische Vorgaben für Kundenanlagen zu konkretisieren.
Neben der Novellierung der Anwendungsregeln bestehen mit der Einführung des EEG 2021, dem Hochlauf von Elektromobilität und entsprechender Ladeinfrastruktur und dem Fortschreiten der Wärmewende verbunden mit dem vermehrten Zubau von Wärmepumpen vielfältige Gründe, die eigenen TAB zu prüfen und entsprechend zu überarbeiten – stets mit der Frage im Hinterkopf: „Passen meine Vorgaben zu einer nachhaltigen Netzentwicklung?“. Denn den Herausforderungen von 2021 sollte sich der Netzbetreiber nicht mit einer veralteten TAB von 2017 stellen.

Im Rahmen einer Überarbeitung der TAB sollten bspw. folgende Fragestellungen beantwortet werden:

  • Welche Techniken sollen für die Steuerung von Kundenanlagen (Erzeuger und Verbraucher) vorgegeben werden? Wo sollte bspw. Fernwirktechnik, wo Rundsteuertechnik gefordert werden?
  • Mit welchem Blindleistungsmanagement lässt sich langfristig Netzausbau vermeiden?
  • Welche technischen Anforderungen sollten speziell für Ladeinfrastruktur und Wärmepumpen gelten?
  • Unterstützen die Vorgaben einen hohen Grad an Standardisierung bei Anlagen- und Netztechnik?
  • Ermöglichen die Vorgaben einen schlanken und effizienten Netzanschlussprozess?
  • Sind alle aufgeführten Links und beigefügten Formulare noch aktuell?

Eine stets aktuelle TAB beugt nicht nur Unklarheiten auf Netzkundenseite vor und kann eine nachhaltige Netzentwicklung unterstützen, sondern zeigt auch, dass der Verteilnetzbetreiber alle aktuellen Themenfelder im Blick hat. 


Zurück zu Newsletter für Netzbetreiber - Chronik