BET Beratung für die Energiewirtschaft

Kommentare zur Entwicklung der Energiewirtschaft

Unser Webmagazin kommentiert quartalsmäßig die Entwicklungen der Energiewirtschaft. Wir beleuchten die Themen, die Sie und uns an- und umtreiben. Was kommt auf Sie zu und welche Optionen bietet Ihnen der Markt?

Stöbern Sie durch die Beiträge oder wählen Sie gezielt Ihre Themen mit dem Dropdown-Menü.

Erhalten Sie regelmäßig unser Webmagazin und weitere interessante Inhalte wie Studien, Whitepaper und Fachartikel aus der BET - Themenwelt per E-Mail.

NEWSLETTER ABONNIEREN 


Webmagazin Artikel Digitalisierung

Digitalisierung 2019/04Jetzt geht es in die Umsetzung

"Spitzenglättung" für die Verteilnetze Dr. Wolfgang Zander

Der Startschuss ist gefallen: Das lange erwartete Gutachten zu Topthema 2 des Barometers „Digitalisierung der Energiewende“, das BET im Auftrag des BMWi federführend im Konsortium mit EY und WIK erarbeitet hatte, wurde Ende August veröffentlicht. BET hatte untersucht, wie neue Verbraucher sicher in die Verteilernetze integriert und ihre Flexibilität für das Energiesystem nutzbar gemacht werden können, und als Lösung das neue Instrument der "Spitzenglättung" für die Verteilernetze vorgeschlagen. Dieser Vorschlag wird bereits seit Ende des vergangenen Jahres in der Energiebranche diskutiert – jetzt steht Ihnen die Argumentation auch im Originaltext mit allen Details zur Verfügung. BET wird nun im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Intelligente Netze und Zähler des BMWi eine intensive Branchendiskussion begleiten, die in eine Reform des § 14a EnWG zu steuerbaren Lasten einfließen soll.

Digitalisierung 2021/04Weiterentwicklung des Smart-Meter-Gateways

Zwischen Eckpunkten und Marktanalyse Dr. Sören Patzack und Dr. Peter Zink

Das zukünftige, intelligente und hochflexible Energiesystem wird nur dann effektiv und effizient funktionieren, wenn die beteiligten Akteure und Anlagen untereinander sicher vernetzt werden. Ein zentraler Baustein dieses Energiesystems wird das Smart-Meter-Gateway (SMGW) als Teil eines intelligenten Messsystems sein, das als dezentrale und sichere Kommunikationsplattform verschiedenen Akteuren wie Endkunden, Netzbetreibern, Lieferanten oder Direktvermarktern für die Übertragung von Mess- und Steuerdaten zur Verfügung steht.

Smart Meter

Digitalisierung 2021/03Maßnahmenbündel zur Stärkung des Rollouts

BMWi und BSI reagieren auf den Eilbeschluss des OVG Münster Ulrich Rosen und Dr. Peter Zink

Es herrscht Verunsicherung in der Branche, wie es mit dem Rollout der intelligenten Messsysteme weitergeht, auch wenn der Eilbeschluss des OVG Münster faktisch die Rolloutverpflichtung nur für die klagenden Parteien ausgesetzt hatte. BMWi und BSI haben nun reagiert und im Treffen der AG Gateway-Standardisierung am 6. Mai 2021 ein Maßnahmenpaket vorgestellt, um mehr Transparenz und Rechtsicherheit zu schaffen.

Glasfaserkabel

Digitalisierung 2021/03Breitband-Versorgung – Chancen für Energieversorger

Webinar am 22.06.2021, 14:00 Uhr-15:00 Uhr Dr. Peter Zink und Ruslan Iskakov

Die Versorgung mit leistungsstarkem Internet wird immer wichtiger und stellt auch einen wesentlichen kommunalen Standortfaktor dar. Die Pandemie hat das nochmals besonders deutlich gemacht.

Energieversorger können hier ein neues Standbein entwickeln und so einen Ausgleich zu schrumpfendem Geschäft in anderen Sparten finden. Allerdings sind die notwendigen Investitionen hoch und bei einem Einstieg müssen auch signifikante Risiken beachtet werden.

Ausgleichsenergiebenchmark

Digitalisierung 2021/03Ausgleichsenergie und Prognosegüte – EDGAR schafft Einsicht.

Haben Sie Ihre Prognose und Ausgleichsenergiekosten im Blick? Peter Edel, Jerome Poos, Boris Kreft, Christian Domann

Unser Ausgleichsenergiekosten- und Prognosebenchmark für den Stromsektor läuft derzeit für die Jahre 2018, 2019 und 2020. Erfahren Sie, wo Sie mit Ihren Ausgleichsenergiekosten im Branchenvergleich stehen und wie unser Web-Tool EDGAR Ihnen bei der Analyse helfen kann!

Mieterstrommodelle

Digitalisierung 2021/03Kurzumfrage zum Geschäftspotenzial mit der Wohnungswirtschaft

Messstellenbetrieb und neue Geschäftsfelder Simon Kutzner und Dr. Peter Zink

Die regulatorischen Rahmenbedingungen des sog. „Liegenschaftsmodell“ – also der über das Smart-Meter-Gateway gebündelte Messstellenbetrieb der Sparte Strom sowie mindestens einer weiteren Sparte wie Gas, Fernwärme oder Heizwärme – sind seit dem 01.01.2021 mit § 6 des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) aktiv. Sie eröffnen Energieversorgungsunternehmen (EVU) den weiteren Ausbau des Geschäftsfelds Metering mit digitalen Lösungen. Dies kann als Einstieg genutzt werden, um die Geschäftsbeziehung mit der Wohnungswirtschaft mit neuen Angeboten auszuweiten.

Digitalisierung 2021/02Unsichere Zeiten für Messstellenbetreiber?!

Der Eilbeschluss des OVG zum Rollout intelligenter Messsysteme Dr. Peter Zink, Ulrich Rosen

Gerade mal ein Jahr nach dem ohnehin verzögerten Rolloutstart für intelligente Messsysteme droht nach dem Eilbeschluss des OVG eine Vollbremsung der gerade begonnenen Rollout-Aktivitäten – zumindest aber eine starke Verunsicherung in der gesamten Branche. Insbesondere grundzuständige Messstellenbetreiber fragen sich nun: Wann wird Klarheit bestehen und was soll ich zwischenzeitlich tun?

Digitalisierung 2020/04Smart City als innovatives Geschäftsfeld

Stadtwerke als Dienstleister für digitale Infrastruktur von Dr. Peter Zink

B E T begreift Smart City als Möglichkeit, Ihre Stadt lebenswerter und nachhaltiger zu machen. Als Stadtwerk können Sie den Weg als Dienstleister für die notwendige digitale Infrastruktur bereiten. Dies eröffnet die Chance, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Unser Angebot basiert auf unseren praktischen Projekterfahrungen mit Smart City und unserer tiefen Kenntnis der Thematik, die z. B. auch unsere Smart-City-Studie mit dem VKU zeigt.

Digitalisierung 2020/03Betriebsmanagementsystem

– in der Krise zeigen sich die Chancen einer weiteren Digitalisierung der Netze Armin Bechtel

Vor der Coronakrise konnten viele Angelegenheiten auf dem „kurzen“ Dienstweg und dem informellen Austausch beim Mitagessen geklärt werden oder eventuell durch den Griff in den Aktenschrank. Doch in Zeiten der Pandemie, in denen ein entsprechender Sicherheitsabstand angesagt ist und ein großer Teil der Belegschaft im Homeoffice arbeitet, zeigt sich, dass die jenigen Unternehmen deutlich im Vorteil sind, die das Thema Digitalisierung schon rechtzeitig angegangen sind und über entsprechende IT-Systeme verfügen. Diesen Unternehmen fiel es entsprechend leichter, mit geringfügigeren Anpassungen einen effizienten Netzbetrieb aufrechtzuerhalten und das Ansteckungsrisiko der Mitarbeiter zu minimieren.

Digitalisierung 2020/03Planung des Smart-Meter-Rollout

INTELLIGENTE NUTZUNG VON GIS UND ZUSATZDATEN Ulrich Rosen

Für die örtlich, zeitlich und kundenspezifisch ausgerichtete Smart-Meter-Rollout-Planung bietet sich eine georeferenzierte Darstellung von möglichen Einbauorten nach Jahresverbrauch bzw. Erzeugungsleistung an. Auch können besondere Einbauorte für Prosumer, steuerbare Verbraucher etc. leicht identifiziert werden.

Digitalisierung 2020/02Rolloutstart für intelligente Messsysteme: Worauf es jetzt ankommt …

Nutzen Sie unser Webkonferenz-Angebot für ein aktuelles Update Ulrich Rosen und Dr. Peter Zink

Der offizielle Startschuss für den Rollout intelligenter Messsysteme ist erfolgt. Dies ist der richtige Moment, um Ihre bisherigen Vorbereitungen kritisch zu prüfen und mit den aktuellen Rahmenbedingungen und absehbaren Entwicklungen abzugleichen. Das gilt sowohl für den grundzuständigen als auch den wettbewerblichen Messstellenbetreiber, um auf diesem Weg die Chancen und Risiken für Standard- und Mehrwertprodukte im Zusammenhang mit dem intelligenten Messsystem neu zu bewerten.

Digitalisierung 2020/01Start für intelligente Messsysteme

Der Rollout kommt – zumindest teilweise Ulrich Rosen, Dr. Peter Zink und Mandy Hübschmann

Das lange Warten auf den Rollout von intelligenten Messsystemen hat nach drei Jahren ein Ende – zumindest für einen Teilbereich der Anwendungsfälle. Am 31.01.2020 hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit der zweiten Marktanalyse gemäß § 30 MsbG die Markterklärung veröffentlicht und damit den offiziellen Startschuss für einen Teil-Rollout intelligenter Messsysteme gegeben.

Es wird detailliert, welche Einbaufälle und Funktionalitäten eingeschlossen sind und was der Gegenstand zukünftiger Markterklärungen sein wird. Zeitgleich hat das BMWi den Fahrplan für die weitere Digitalisierung der Energiewende veröffentlicht. Darin werden gesetzgeberische Vorhaben und begleitende Maßnahmen für die nächsten Jahre festgelegt, die auch Auswirkungen auf die Weiterentwicklung der Smart Meter Gateways zur umfassenden Kommunikationsplattform haben. Auch Leitlinien zur sternförmigen Kommunikation nach § 60 MsbG wurden veröffentlicht.

Profitieren Sie von unserem Know-how und unserer Branchenkompetenz rund um den Rollout moderner Messeinrichtungen, intelligenter Messsysteme und weiterer Komponenten zur Überwachung und Steuerung von Erzeugungs-, Verbrauchs- und Speicheranlagen und sprechen Sie uns gerne an.

Digitalisierung 2020/01Smart City: Wie gehe ich als Stadtwerk damit um?

KOMMUNALE INFRASTRUKTUR: AUFBRUCH IN EINE SMARTE ZUKUNFT Dr. Peter Zink und Tim Ronkartz

Viele Kommunen drängen darauf, durch eine smarte Infrastruktur für Bürger*innen und Besucher*innen attraktiver zu sein und sich Unternehmen als innovativer Standort zu empfehlen. Stadtwerke sind hier gefragt und suchen, was die zukünftige Daseinsvorsorge betrifft, selbst nach neuen digitalen Geschäftsmodellen. Wie aber lässt sich dieses Thema erfolgreich angehen?

Während der E-world haben Sie die Gelegenheit, mit uns über die Smart-City-Ziele Ihrer Kommune zu sprechen und zu diskutieren, wie sich daraus eine erfolgreiche Strategie ableiten lässt. Deren Umsetzung bietet Geschäftsmöglichkeiten für Sie als Stadtwerk, bei denen wir Ihnen nicht nur mit der Erfahrung aus unserer deutschlandweiten Studie helfen, sondern den Bogen spannen vom Energieversorger zum Smart-City-Realisator mit vielen Synergien, die zu kompetitiven Vorteilen genutzt werden können. Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Digitalisierung 2019/02Tatort Messstelle: Die „SoKo Messkonzept“ ermittelt

von Ulrich Rosen und Simon Kutzner

Der Anfangsverdacht einer nicht ausreichend sachgerechten Strommengenzuordnung bei umlageprivilegierten Industrieunternehmen steht im Raum … Messung statt Schätzung ist jetzt gefragt!

Digitalisierung 2019/01Barometer Digitalisierung der Energiewende

Der (Handlungs-)Druck steigt?! Ulrich Rosen und Wolfgang Zander

Im vergangenen Jahr konnten mehr als 1,7 Mio. dezentrale Erzeugungsanlagen den Anteil erneuerbarer Energien am Strommix erstmals auf über 40 % steigern. Das klingt nach einer Erfolgsgeschichte, aber: Auch neue flexible Lasten – allen voran die Elektromobilität – drängen in das System. Sind die Marktregeln und die notwendige Digitalisierung des Energiesystems dafür ausgereift oder hinken wir hinterher?

Digitalisierung 2019/01LTE? 5G? CDMA450? BPLC? LoRa?

Über die schwierige Suche nach der „richtigen“ Kommunikationstechnologie Ulrich Rosen

Droht die Umsetzung der Energiewende an der Verfügbarkeit einer gesicherten und bezahlbaren Kommunikationstechnik zu scheitern? Sind öffentliche Funknetze und systemrelevante Steuerungsanforderungen vereinbar oder bedarf es eines eigens entwickelten Kommunikationsnetzes für energietechnische Anwendungen?

Newsletter abonnieren →

Melden Sie sich an und profitieren Sie von unserer Expertise und Leidenschaft für die Transformation der Energiewirtschaft