Jahresrückblick 2020
2020/05

Nachhaltige Erzeugungssysteme

KOHLEAUSSTIEGSGESETZ UND KWKG

Der Bereich der nachhaltigen Erzeugungssysteme wurde im Jahr 2020 insbesondere durch politische Weichenstellungen für eine CO2-ärmere Strom- und Wärmeerzeugung geprägt. Eine zentrale Rolle nimmt hierbei das Gesetz zur Reduzierung und zur Beendigung der Kohleverstromung (Kohleausstiegsgesetz) und die daran gekoppelte Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) ein.

Für die Betreiber von Kohlekraftwerken bzw. für Wärmeversorger im Allgemeinen ergeben sich daraus zahlreiche Handlungsoptionen, bei deren Analyse und Bewertung B E T umfangreiche Unterstützung bietet. Dies betrifft u. a. die Teilnahme an Auktionen oder die Erarbeitung von Konzepten für die zukünftige Erzeugungs- und Wärmemarktstrategie. Folglich war auch das Beratungsgeschäft von zahlreichen Projekten zum Kohleausstieg bzw. zur Dekarbonisierung der Wärmeerzeugung geprägt. Hier haben wir sowohl Fernwärmeversorgungsunternehmen als auch Betreiber industrieller Anlagen erfolgreich beraten.

Im Kontext der Wärmewende verdienen mehrere Machbarkeitsstudien zu Wärmenetzen 4.0 besondere Erwähnung. Hier haben wir nicht nur die Potenziale für grüne Wärme untersucht – z. B. von Abwasserwärmepumpen und industrieller Abwärme – sondern auch neue Fernwärmenetze konzeptioniert und Strategien für die Umstellung von Bestandsnetzen auf niedrigere Netztemperaturen erarbeitet.

Erhöhung der Brennstoff- und Wärmeerzeugungskosten
Das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) wirkt sich erzeugungsseitig insbesondere bei kleineren und mittleren Wärmeversorgern aus. Ab dem kommenden Jahr wird der Brennstoff in Anlagen, die bisher nicht vom europäischen Emissionshandelssystem betroffen waren, mit einem CO2-Preis beaufschlagt, der bis 2025 kontinuierlich ansteigt. Bei kleinen KWK-Anlagen führt dies zu einer deutlichen Erhöhung der Brennstoff- und damit der Wärmeerzeugungskosten. Die Wärmeversorger stehen vor der Frage, in welchem Umfang und in welcher Form dieser Kostenanstieg über die Wärmepreise weitergegeben werden kann. Auch eine veränderte Erzeugungs- bzw. Kostenstruktur kann zu einem Anpassungsbedarf der Wärmepreise führen. Die Ausgestaltung der Preisformeln für Fernwärme hat B E T in zahlreichen Projekten erfolgreich umgesetzt.

Erneuerbare Energien
Im Bereich der erneuerbaren Energien hat B E T im Jahr 2020 das Kompetenzteam neu aufgestellt. Seit Mitte des Jahres wird das Team von unserem langjährigen Mitarbeiter Jörg Ottersbach geleitet. Derzeit laufen dort Projekte z. B. zur erneuerbaren Wärme und zur langfristigen Erzeugungsstrategie mit Erneuerbaren Energien. In der Flexibilitätsstudie im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz, die kurz vor dem Abschluss steht, wurden die Möglichkeiten zur Nutzung von Stromüberschüssen aus erneuerbaren Energien untersucht und bewertet. Wichtige Impulse für künftige Erzeugungsprojekte im Bereich der
EE-Stromerzeugung wird das derzeit im Gesetzgebungsverfahren befindliche Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) setzen: Um die gesteckten Klimaziele zu erreichen, wird in den nächsten Jahren ein deutlicher Zubau an EE-Kapazitäten erforderlich sein.


Kommentare anzeigen Kommentare ausblenden (bisher kein Kommentar)
No comments found!

Neuen Kommentar schreiben

Die Speicherung der Kommentare erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung, welche Sie uns durch das Betätigen der Funktion „Kommentar absenden“ geben. Sie können die von Ihnen erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an marketingbet-energie.de. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen der Kommentarfunktion finden Sie in unserer Datenschutzerklärung innerhalb des Absatzes „Datenerfassung auf unserer Website“.