Handel & Vertrieb
2020/03

EEG-Umlagekonto in den roten Zahlen

PROGNOSE DER EEG-UMLAGEENTWICKLUNG (2021-2025) IM KONTEXT DER EINFÜHRUNG DES NATIONA-LEN EMISSIONSHANDELS UND DER CORONA-PANDEMIE

Die EEG-Umlage ist seit ihrer Einführung im Jahr 2000 deutlich und fast jährlich gestiegen und liegt 2020 bei 6,76 ct/kWh. Somit entfällt bereits momentan fast ein Viertel des Endkundenpreises für private Haushalte auf den Umlageanteil. Die Erlöse aus der Einführung des nationalen Emissionshandelssystems (nEHS) ab 2021 sollen anteilig dafür verwendet werden, eine Reduzierung der EEG-Umlage herbeizuführen. In diesem Beitrag möchten wir die Vorausschau wagen, die Einflüsse der Corona-Pandemie und des nEHS auf die zukünftige Höhe der EEG-Umlage einzuordnen. Lesen Sie unser "White Paper".

Kommentare anzeigen Kommentare ausblenden (bisher kein Kommentar)
No comments found!

Neuen Kommentar schreiben

Die Speicherung der Kommentare erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung, welche Sie uns durch das Betätigen der Funktion „Kommentar absenden“ geben. Sie können die von Ihnen erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an marketingbet-energie.de. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen der Kommentarfunktion finden Sie in unserer Datenschutzerklärung innerhalb des Absatzes „Datenerfassung auf unserer Website“.