.

17.06.2020 | 2020/03 EEG-Umlagekonto in den roten Zahlen

PROGNOSE DER EEG-UMLAGEENTWICKLUNG (2021-2025) IM KONTEXT DER EINFÜHRUNG DES NATIONA-LEN EMISSIONSHANDELS UND DER CORONA-PANDEMIE Max Sondermann und Sarah Roes
max.sondermann@bet-energie.de

Die EEG-Umlage ist seit ihrer Einführung im Jahr 2000 deutlich und fast jährlich gestiegen und liegt 2020 bei 6,76 ct/kWh. Somit entfällt bereits momentan fast ein Viertel des Endkundenpreises für private Haushalte auf den Umlageanteil. Die Erlöse aus der Einführung des nationalen Emissionshandelssystems (nEHS) ab 2021 sollen anteilig dafür verwendet werden, eine Reduzierung der EEG-Umlage herbeizuführen. In diesem Beitrag möchten wir die Vorausschau wagen, die Einflüsse der Corona-Pandemie und des nEHS auf die zukünftige Höhe der EEG-Umlage einzuordnen. Lesen Sie unser "White Paper".


Zurück zu Webmagazin