BET Energie

06.02.2024 | Webmagazin 2024/01 Erste Weichenstellungen zum Jahresbeginn

Das neue Jahr startet mit ersten Weichenstellungen im politischen Ordnungsrahmen der Energiewende: Die Regierungsparteien haben sich nach intensiven Verhandlungen auf eine Kraftwerksstrategie geeinigt, die den Weg für einen klimafreundlichen Umbau des Kraftwerkssektors aufzeigt. Auch im Wärmesektor zeichnen sich entscheidende Entwicklungen ab: Wirtschaftsminister Habeck setzt sich klar für mehr Transparenz und fairere Preise für Fernwärme-Kunden ein. Die kommenden Monate versprechen weiterhin Spannung. 

In unserem Webmagazin beleuchten wir aktuelle gesetzliche Regelungen sowie unternehmensstrategische Fragestellungen rund um die Organisation der Zukunft.

Wir geben einen Überblick über das von der BNetzA veröffentlichte Eckpunktepapier zur Weiterentwicklung des Regulierungsrahmens für Strom- und Gasnetze in Deutschland und stellen BET-Tools vor, die Sie bei der Lösung der mit dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) verbundenen Aufgaben unterstützen. Die neuen Regelungen der AFIR (Alternative Fuels Infrastructure Regulation) haben das Potenzial, die Nutzungsfreundlichkeit öffentlicher Ladeinfrastruktur weiter zu erhöhen.

Energielösungen werden zunehmend zum Kerngeschäft, und wir zeigen ein dreistufiges Vorgehen zur marktgerechten Entwicklung dieses Geschäftsfelds.  In einem weiteren Beitrag erfahren Stadtwerke und EVU, wie Transaktionen zur langfristigen Handlungsfähigkeit beitragen können. Die Digitalisierung ist entscheidend für die Energie-, Wärme- und Verkehrswende, und wir diskutieren Fragen zu GNDEW, § 14a EnWG und die Entwicklung einer Digitalisierungs-Roadmap. 

Wir erläutern das Prinzip der doppelten Wesentlichkeit im Rahmen der Wesentlichkeitsanalyse bei der Nachhaltigkeitsberichterstattungspflicht und erklären die praktische Umsetzung. Industrieunternehmen, die im EU-Emissionshandel kostenlose Zuteilungen nach einem einschlägigen Produkt-Benchmark erhalten, finden Antworten auf Fragen zum Klimaneutralitätsplan.

Heute erscheint unsere Studie „EVU 2030 – Die organisatorische Perspektive“. Sie zeigt: Die grüne, digitale Transformation erfordert eine Personalplanung mit Weitblick und einen gemeinsam getragenen Fahrplan mit klaren Prioritäten.

Entdecken Sie auch unsere aktuellen Whitepaper „Das EVU 2030 – Die Kundenperspektive“„Robuste Strategie in dynamischen Zeiten“ und die „Dekarbonisierung der Industrie“. Hier haben wir unsere Erfahrungen und Empfehlungen für Sie aufbereitet.

Diese und weitere Themen haben wir auf der E-world vom 20.-22. Februar im Gepäck und freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre, gute Anregungen und Freude beim Lesen.

Herzliche Grüße aus Leipzig, Berlin und Aachen

Dr. Anna Walter
Partnerin


Zurück zu Webmagazin