BET Beratung für die Energiewirtschaft

Impulse und Herausforderungen für die Energiewirtschaft

03.02.2022 | Webmagazin 2022/01 BET-Energiemarktszenarien

Anpassung unserer Szenarien an die Entwicklung der Strommarkpreise unter Berücksichtigung der politischen Ziele der neuen Bundesregierung Dr. Denis vom Stein| Max Sondermann | Jakob Schlags
denis.vomstein@bet-energie.de

Unser neuer Minister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, möchte den Blick nach seiner durchgeführten Bestandsaufnahme nach vorne richten.
Auch wir richten unseren Blick in die Zukunft und haben das BET-Fernglas scharf gestellt. Unsere neuen Energiemarktszenarien berücksichtigen die Pläne und Ziele der neuen Bundesregierung und können erste Indikationen liefern, wohin die Reise der Strompreise langfristig gehen wird.

Die neue Bundesregierung hat sich ambitionierte Ziele gesetzt, u. a. den Ausbau der Erneuerbaren Energien, den Kohleausstieg idealerweise bis 2030, den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft, die sektorenübergreifende Emissionsreduktion und viele weitere. 

Zum jetzigen Zeitpunkt sind Instrumente und konkrete Umsetzung noch nicht vollständig geklärt – das Ziel ist jedoch klar: Klimaneutralität für Deutschland 2045.
Das wirft zentrale Leitfragen auf:

  • Wie sieht der passende Entwicklungspfad zu diesem Ziel aus?
  • Ist die Dekarbonisierung des Stromsektors bis 2045 tatsächlich abgeschlossen?
  • Welche Implikationen gibt es auf die Strompreise?
  • Welche Auswirkungen zeigt der Ausbau der Erneuerbaren Energien auf negative Strompreise und den Vergütungsanspruch erneuerbarer Energien?
  • Welche Rückwirkungen und Kannibalisierungseffekte ergeben sich durch die ambitionierten Ausbauziele der Erneuerbaren Energien auf technologiespezifische Marktwerte?
  • Was hat das für Auswirkungen auf Geschäftsmodelle, insbesondere für Strom- und Wärmeerzeugungsanlagen?

Zur Klärung der Fragen haben wir unsere BET-Standardenergiemarktszenarien auf die neuen politischen Richtungsvorgaben angepasst. 

Im Rahmen unseres neuen BET-Energiemarktszenarios „Klimaneutralität 2045 – Elektronen“ haben wir die politischen Zieldefinitionen und die bisherigen Ankündigungen aus Koalitionsvertrag und BMWK quantitativ übersetzt. Dabei gehen wir von einer starken Elektrifizierung anderer Sektoren aus, was durch den Hochlauf einer Wasserstoffwirtschaft begleitet werden wird. 

Daneben haben wir das Szenario „Klimaneutralität 2045 – Moleküle“ entwickelt, was auf dem Weg zur Klimaneutralität neben einer Elektrifizierung stärker auf CO2-neutrale Gase, einschließlich synthetischem Methan setzt. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass es nie so kommt wie geplant. Bei den ambitionierten Zielen der Regierung ist eine Verzögerung, wie bspw. beim Ausbau der EE, in der Erreichung der Ziele nicht auszuschließen. 

Dieser Unsicherheit begegnen wir, indem wir in unserem dritten Szenario „Klimaneutralität 2050 – Transformationsträgheit“ in unsere Bandbreitenanalyse aufnehmen . In diesem Szenario werden die politischen Zielsetzungen nicht (pünktlich) erreicht.

Für alle unseren Szenarien, die wir quartalsweise aktualisieren, erhalten wir dank unseres fundamentalen BET-Strommarktmodells u. a. Strompreis- und Marktwertprojektionen von EE-Anlagen. Dabei ermöglicht die stündliche Auflösung unseres Modells neben der Projektion der Entwicklung des Preisniveaus auch die Ableitung der stündlichen Preisstruktur.

Zum Einsatz kommen die Ergebnisse unserer Energiemarktszenarien bspw. in unseren Kundenprojekten zur Bewertung von Erzeugungsanlagen und zur Ableitung von zukünftigen Erzeugungsstrategien. Dabei greifen wir auf eingespielte Schnittstellen zwischen den Marktpreisszenarien und unseren BET-Bewertungsmodellen von der detaillierten Kraftwerks- und Portfolioeinsatzoptimierung bis hin zum Businessplan zurück.

Sie können unsere Szenarien im Rahmen des "BET-Market-Outlook“ auch direkt von uns beziehen und Ihre eigenen Analysen auf Basis der Preisprojektionen vornehmen. Wir stellen Ihnen die konsistente „Story“ der Szenarien in einer adressatengerechten Präsentation zusammen und übergeben Ihnen für Ihre eigenen Analyse die Daten, die Sie für Ihre Fragestellung benötigen. Gerne diskutieren wir  mit Ihnen unsere Szenarien und die wesentlichen Eingangs- als auch Ergebnisparameter. Je nach Ihrer konkreten Fragestellung bieten sich für robuste Entscheidungen und Stresstests weitere Sensitivitäten an. Wir entwerfen für Sie maßgeschneiderte Szenariensensitivitäten für den Energiemarkt von morgen. Sprechen Sie uns an!


Zurück zu Webmagazin