BET Beratung für die Energiewirtschaft

Kommentare zur Entwicklung der Energiewirtschaft

15.12.2021 | Webmagazin 2021/05 Transaktionen & Bewertung

Ralph Kremp | Partner
ralph.kremp@bet-energie.de

BET wieder in zahlreiche Großtransaktionen eingebunden

BET war auch im Jahr 2021 in eine Vielzahl spannender Projekte und Transaktionen eingebunden. Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, wieder bei einigen der großen Transaktionen im Energiebereich in Deutschland mitzuwirken. Dabei standen insbesondere die Due-Diligence-Prozesse der Gasnetzbetreiber Ferngas Netzgesellschaft und Thyssengas sowie des Energiedienstleisters GETEC im Fokus. Weitere Due-Diligence-Analysen, u. a. von Batteriespeicherprojekten und netzwirtschaftlichen Anlagenherstellern, waren in der Bearbeitung nicht minder herausfordernd, auch wenn sie weniger Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erhielten.

BET begleitet häufig energiewirtschaftliche Transaktionen, u. a. durch die Analyse, Bewertung und Optimierung diverser Vertriebsportfolien, Erzeugungs- und Fernwärmesystemen im Rahmen von Commercial-Due-Diligence-Prüfungen oder technischen und regulatorischen Analysen im Netzbereich in den Sparten Strom, Gas, Wasser und Wärme.

Hohe Bedeutung der Politikberatung und Systemanalyse

Im Zuge unserer Politikberatungsaktivitäten durften wir im Jahre 2021 in einer Vielzahl von Projekten für das Bundeswirtschaftsministerium, Behörden und NGOs zu unterschiedlichen Fragestellungen tätig sein. Es erfüllt uns mit Vorfreude, dass diese Aktivitäten auch in das Jahr 2022 reichen und wir auch in der neuen Legislaturperiode einen weiteren Beitrag zur Umsetzung der Transformationsaufgabe der Energiewende und der Dekarbonisierung leisten dürfen.

Das Geschäftsfeld der Systemanalyse war u. a. durch die Mitwirkung in der dena Netzstudie III stark an der methodischen Weiterentwicklung einer integrierten Systemplanung beteiligt. Der Koalitionsvertrag der neuen Ampel-Regierung sieht die Einführung eines „Klimaneutralitätsnetzes“ vor, augenscheinlich ein Erfolg der Netzstudie III. Des Weiteren analysieren wir fortwährend die Marktverhältnisse und die großen Entwicklungslinien in der Energiewirtschaft und leiten daraus entsprechende medienübergreifende und konsistente Langfristszenarien ab. Diese bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Energiesystems in einer volkswirtschaftlichen Perspektive einerseits sowie andererseits für eine entsprechende Umsetzung aus betriebswirtschaftlicher Sicht bei Marktteilnehmern und Investoren.

Abbildung der energiewirtschaftlichen Entwicklungen in betriebswirtschaftlichen Bewertungen

Die von BET in 2021 begleiteten kaufmännischen Analysen und Bewertungen greifen sowohl die volkswirtschaftlichen Aspekte der Energiemarktentwicklung als auch die betriebswirtschaftlichen Aspekte der Unternehmenssphäre auf und führen diese zusammen. Hervorzuheben aus einer Vielzahl erfolgreicher Bewertungen und Businessplanungen unterschiedlicher Assets sind beispielsweise die Entwicklung komplexer betriebswirtschaftlicher Modelle zur Umsetzung der zukünftigen strategischen Ausrichtung im Wärmebereich und einer damit einhergehenden Anpassung der Fernwärme- und Gasversorgung für mehrere deutsche Ballungsräume und Großstädte. Um unsere Kunden bei der Überprüfung ihrer strategischen Ausrichtung und ihrer Geschäftsmodelle im Lichte der anstehenden Transformationsaufgabe zu unterstützen, werden regelmäßig die langfristigen Entwicklungen detailliert ökonomisch bewertet und die erwarteten Auswirkungen auf die Unternehmensergebnisse quantifiziert.

Zielstellung für 2022 ist es daher weiterhin, die umfangreiche energiewirtschaftliche Beratung der BET um betriebswirtschaftliche Aspekte zu ergänzen, um unseren Kunden einen noch umfassenderen Blick auf ihre spezifischen Fragestellungen zu ermöglichen.

Mehr Informationen: Transaktionen, Systemanalyse, Politikberatung, Business Planung, Unternehmensbewertung, Prognosen zur Entwicklung von Unternehmensergebnissen


Zurück zu Webmagazin