Organisation der Zukunft
.

Studie EVU 2030 - die zukünftige Organisation der Energieversorgungsunternehmen


Wir wissen alle nicht, was die Zukunft bringt. Welche Geschäftsmodelle sind tragfähig, welche gibt es womöglich nicht mehr – und welche entstehen erst in ein paar Jahren? Worauf soll also die strategische Unternehmensplanung aufbauen, um bestmöglich aufgestellt zu sein! Um ein Gespür dafür zu bekommen, sind wir gemeinsam mit Expert*innen und Kund*innen auf Tauchstation gegangen, haben mit einer Vielzahl von Personen diskutiert, haben Thesen entwickelt und diese wieder und wieder gedreht, gewendet und neu hinterfragt. Insgesamt haben 25 Expert*innen der BET versucht möglichst robuste Zukunftsthesen zu entwickeln und 15 Kund*innen wurden interviewt.

Die traditionellen Konzepte sind passé.
In dem fundamentalen Wandel, den die Branche durchläuft,
müssen die Unternehmen Position beziehen
und neue Wege gehen.
 

Konsens aller Mitdenkenden
 


 

Welche Geschäftsfelder haben wir betrachtet und worauf müssen Sie sich vorbereiten

Die Geschäftsfelder der Studie

Aus den verschiedenen Geschäftsfeldern von EVU haben wir die die Fünf ausgewählt, für die wir in den kommenden 10 Jahren die höchste Veränderungsdynamik sehen. Für diese Geschäftsfelder haben wir mittels thesengestützter Zukunftsanalysen Aussagen zum Organisationsdesign 2030 formuliert. In der folgenden Zusammenfassung stellen wir Ihnen kurz die Kernthesen der wichtigsten Hauptgeschäftsfelder vor, die in der Studie vertiefend erläutert und diskutiert werden.

­


Handel

Die Mission des Handels Handel als hochautomatisierter Prozess

Die Mission des operativen Handels im Jahr 2030 ist die ressourcenoptimale Synchronisation von Erzeugung und Verbrauch. Der klassische Trader hat ausgedient, die strategische Risikosteuerung steht im Fokus. 


Kundenservice

Kundenservice als Flagshipstore

Der Kundenservice 2030 steht für die Bereitstellung nutzerfreundlicher Kundenschnittstellen, über die Privat- und Gewerbekunden alle Prozesse abwickeln können. Alle Liefer- und Dienstleistungsverträge werden automatisiert. 


Netzplanung

Netzplanung als digitaler Zwilling der Infrastruktur

Die Netzplanung steht im Jahr 2030 für hoch automatisierte Werk-zeuge auf Grundlage einer breiten Daten-basis. Optimierungen mit Big Data Analysen verzahnt mit der Netz-führung gehören zu zentralen Aufgaben. 


Messstellenbetrieb

Messstellenbetrieb als Datendrehscheibe

Der Messstellenbetrieb ist in 2030 die zentrale Datendrehscheibe eines EVU. Er liefert Jahresmengen für die Abrechnung, Zeitreihen für Bedarfsprognosen oder Echtzeitdaten für Smart Grid Anwendun-gen über alle Sparten.


regionale Dienstleistungen

Energieversorger als regionale Dienstleister

EVU erfüllen 2030 mehr denn je das Bedürfnis von Privat-, Gewerbe- und kleineren Industriekunden nach regionalen und nachhaltigen Dienst-leistungen. Ein margen-starkes Geschäftsfeld etabliert sich.


Die Ergebnisse der Studie " DAS EVU2030" zeigen, auf welche Entwicklungsbedarfe und Handlungsfelder Sie sich als Marktteilnehmer der Energiewirtschaft im Jahr 2030 einstellen müssen. In der Diskussion ist somit das Gesamtbild des Energieversorgers von Morgen entstanden. Die Entwicklungsbedarfe selber können wir mittels unseres Reifegradmodels abbilden.

 

Zum Download der BET-Studie "Das EVU 2030"
Wie sieht die Organisation der Zukunft aus?

Nach der Eingabe Ihrer Daten können Sie die Studie kostenfrei herunterladen.


Unser Reifegradmodell zeigt ihnen die Entwicklungsbedarfe einzelner Geschäftsbereiche auf

Dimensionen des Reifegradmodells

Das Reifegradmodell  überführt die Dimensionen des EVU 2030  in messbare Skalen. Ausgehend von den Analysen zur Entwicklung der Organisation wurden die Dimensionen,

  • Struktur & Prozesse,
  • Personal & Kultur
  • Technik & IT
  • Geschäftsmodelle & Produkte und
  • Investitionen & Finanzierung

mit unterschiedlichen Organisationsfähigkeiten unterlegt. Die Organisationsfähigkeiten beschreiben als Unterkategorie der jeweiligen Dimension die Indikatoreb bei der Bestimmung des Reifegrades.

Reaktionen und Veröffentlichungen der Presse

> 27.04.2021, E&M Gastbeitrag:
"So heben Sie das Organisationskapital"

> 08.02.2021, ZFKplus:
"Ein Viertel des EVU-Umsatzes stammt in 10 Jahren aus Dienstleistungen"

> 09.02.2021, E&M powernews
"Sicher ist nur der Wandel"

> 08.02.2021, ZFK:
"EVU im Wandel: Darauf kommt es künftig an"

Kontakt

Ihre Ansprechpartner

Tim Ronkartz
Leiter Kompetenzteam Unternehmensentwicklung

E-Mail    |    Profil
+49 241 47062-465


 

Sebastian Seier
Projekt-Manager

E-Mail    |   
+49 241 47062-463


 

Energie. Weiter denken

Mehr zu diesem Thema

Studien/Gutachten/Whitepaper Das EVU 2030

09.02.2021 | Wie sieht die Organisation der Zukunft aus?

Fachbeitrag EVU im Wandel: Darauf kommt es künftig an

08.02.2021 | in ZFK

Newsletter abonnieren →

Melden Sie sich an und profitieren Sie von unserer Expertise und Leidenschaft für die Transformation der Energiewirtschaft